Aktivitäten

Für den Geist und die Seele...

Reichenbachtal – der Teil des Haslitals, in dem die Natur zu Hause ist

Das Haslital – eine faszinierende Landschaft in allen Höhenlagen. Mitten in der Schweiz zwischen Interlaken und Luzern, angrenzend an die Kantone Obwalden, Nidwalden, Uri und Wallis, eingebettet zwischen den Pässen Brünig, Grosse Scheidegg, Susten und Grimsel. Die Region steht für eine Welt der Berge, des Wassers und eindrücklichen Naturmomenten im Herzen der Schweiz.

Im Haslital bestehen rund 300 Kilometer markierte Wanderwege, zwei Bergbahnen führen hoch ins Wandergebiet. Erlebniswanderwege, Routen abseits der Trampelpfade und 16 Hütten zur Übernachtung lassen jedes Wanderherz höherschlagen.

Das Reichenbachtal – an dessen Anfang das Gasthaus Zwirgi steht (ca. 1’000m) – liegt in der Gemischten Gemeinde Schattenhalb, oberhalb von Meiringen, auf ungefähr 1’350m. und ist Teil des Haslitals. Das Reichenbachtal spricht mehrheitlich Menschen an, die auf der Suche nach urchiger und purer Natur sind, die aus der Natur Kraft und Energie schöpfen und Stille und Ruhe als Ressource schätzen. Oft wird auch gesagt, dass im Reichenbachtal die Natur zu Hause ist. Naturbelassenheit und sanfter Tourismus sind hier die passenden Stichworte. 
Der Reichenbach (auch Rychenbach), der dem Tal den Namen gibt, fliesst von der Grossen Scheidegg nach Meiringen, wo er in die Aare mündet. Als bekanntester Teil des Reichenbachs ist wohl der Reichenbachfall bekannt. Tosend, mächtig, wild – mit 120m Höhe und mit bis zu 40m Breite bahnt er sich den Weg ins Tal. Das Gasthaus Zwirgi steht auf dem Wasserfall, der von hier aus innert 10 bis 15 Gehminuten erreichbar ist.

Etwa in der Mitte des Tales befindet sich die vorletzte bewohnte Ortschaft Rosenlaui (1’328 m). Über Rosenlaui sagt man, es sei die „kleinste Ortschaft der Schweiz“. Mit dem historischen Hotel Rosenlaui erinnert es an die Gründerzeiten des Tourismus in der Schweiz. Daher wird das Tal oft auch als Rosenlauital bezeichnet.
Oberhalb des Tals öffnet sich ein Panorama auf den Rosenlauigletscher mit Blick auf Wetterhorn und Dossen. Von dort führen alpine Routen zur Engelhornhütte und zur Dossenhütte. Wanderwege erstrecken sich durch die urtümliche Naturlandschaft, begleitet von den Engelhörnern(2’782 m) und dem Wellhorn (3’191 m).
Weiter westlich von Rosenlaui, in Richtung Grindelwald, liegt Schwarzwaldalp. Die Ortschaft markiert das Ende des Strassenabschnittes, der für den Privatverkehr befahrbar ist. Ab hier ist die Weiterfahrt nur für das Postauto gestattet. Dieses verkehrt von Meiringen über die Schwarzwaldalp und die Grosse Scheidegg bis ins benachbarte Grindelwald.

Abschalten. In eine kraftvolle Naturwelt eintauchen. Auftanken. All das ist möglich im Reichenbachtal. 


Zu Fuss im Sommer und im Winter

Im Sommer

Erleben Sie das Reichenbachtal zu Fuss und tauchen Sie ein in eine unberührte, wildromantische und mystische Natur.   
Hier einige Wandervorschläge vom Gasthaus Zwirgi aus – direkt vor der Haustüre:

Sherlock Holmes Weg, 2-3h
Zwirgi via Schwendi, Geissholz oder Falchern bis nach
Willigen-Reichenbachfall-Bahn-Todesstätte Sherlock Holmes-Reichenbachfall-Zwirgi

Hochmoor, 5-6h 
Zwirgi-Kaltenbrunnen-Kaltenbrunnenalp-Hochmoor-Alp Wandel-Falchern-Zwirgi

Reichenbachalp, 3-4h    
Zwirgi-Kaltenbrunnen-Hobalm-Klein-Reichenbachalp-Gross-Reichenbachalp-Kaltenbrunnen-Zwirgi

Engelhornhütte, 4-5h
Zwirgi-Kaltenbrunnen-Rosenlaui-Gletscherschlucht-Engelhornhütte (Ochsental)-Gross-Reichenbachalp-Gschwadtenmaad-Kaltenbrunnen-Zwirgi

Romantikweg, 5-6h
Zwirgi-Schwarzwaldalp-Grosse Scheidegg-Oberläger-Hornseeli-Romantikweg-Pfanni-Schwarzwaldalp-Zwirgi

Noch viel mehr Wandertouren finden Sie unter: www.haslital.ch oder www.wandersite.ch. Oder fragen Sie uns.

Nehmen Sie sich die Zeit und besuchen Sie den Reichenbachfall, die Aareschlucht und / oder die Rosenlauischlucht. Sie gelten als Kraftorte. Vor allem die Rosenlauschlucht begeistert mit ihrem wilden, unverfälschten und natürlichem Auftritt und ist ein erfrischendes Erlebnis.
Mehr Informationen: http://www.grimselwelt.ch/ausflugstipps/reichenbachfall   https://www.aareschlucht.ch/     https://www.rosenlauischlucht.ch/

Sie bevorzugen kleine und feine Angebote mit Einheimischen, die Natur und Flora lieben und diese wie ihre Hosentasche kennen? Sie möchten noch tiefer in die Natur eintauchen und mehr erfahren? Abseits der Trampelpfade unterwegs sein, weg von der Masse und den Selfiemachern? Die Ruhe und Stille geniessen? Dann sind unsere Naturangebote das passende für Sie. Schauen Sie rein unter www.zwirgi.ch, Naturangebote – oder nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

 

Im Winter

Im Winter lockt die herrlich verschneite Naturlandschaft zur Winterwanderung (bspw. Gschwandtenmaad – Schwarzwaldalp) oder Schneeschuhtour. Eintauchen in die Winterlandschaft, weit weg von Hektik und Stress. Den Winter geniessen, den eigenen Atem hörend vorwärts schreiten, die kunstvoll verzierte Landschaft entdecken, Tiere beobachten und den einzig wahren Luxus geniessen – Stille.


Mit Rädern, Kufen oder Ski

Erleben Sie die Natur auf zwei Rädern und flitzen Sie auf einer der Bike- und Velotouren durch die Alpenregion. 300km markierte Bikerwege begeistern den Aktivsportler genauso wie den Anfänger im Sattel. Eine attraktive Bike- und Velokarte gibt Auskunft über die zahlreichen Möglichkeiten. Sie ist erhältlich bei diversen Verkaufsstellen und im Touristinfo Meiringen. Einmal im Jahr wird Meiringen zum Mekka der Velofahrenden: Beim Alpenbrevet – www.alpenbrevet.ch

Ein weiteres Erlebnis bieten die Monster-Trotti vor der Zwirgi – Haustüre. Unter www.outdoor-for-fun.ch finden Sie alle wichtigen Informationen. Zum Beispiel über den «Monster Ride Sherlock Holmes, Auf den Spuren von Sherlock Holmes». Monstern ist auch im Winter möglich!

Und wenn Frau Holle es gut meint, steht einer Schlittelabfahrt von der Schwarzwaldalp über Rosenlaui zum Zwirgi nichts im Wege.Von der Grossen Scheidegg her gibt es einen 5,5 Kilometer langen Schlittelweg bis zur Schwarzwaldalp. Bei genügend Schnee kann bis zum Zwirgi weitergeschlittelt werden. Auf der gegenüberliegenden Talseite befindet sich das Skigebiet Hasliberg mit diversen Pisten, bequem erreichbar per Auto, Postauto oder Gondel. Wer es lieber langsamer angehen will, nutzt die Loipen rund um Gadmen, ca. 20 Autominuten vom Zwirgi entfernt.

Das Postauto der Linie Meiringen-Schwarzwaldalp-Grosse Scheidegg hält direkt vor dem Gasthaus Zwirgi. Den Postautofahrplan finden Sie unter https://www.fahrplanfelder.ch/de/willkommen.html

Die Reichenbachfall-Bahn, 10 Gehminunten vom Gasthaus Zwirgi entfernt, fährt Sie zum Ort des Geschehens, wo der legendäre Detektiv Sherlock Holmes und sein Kontrahenten Professor Moriarty sich den letzten Kampf lieferten und in den tosenden Wasserfall stürzten. Die Stelle des Kampfes ist mit einem weissen Stern markiert. Von der Bergstation der Reichenbachfallbahn ist der Stern auf der anderen Seite der Schlucht gut sichtbar. Fahrplan und weitere Infos unter http://www.grimselwelt.ch/bahnen/reichenbachfall-bahn


Für die geistliche Neugier, Anregung und Bildung

Auch das Bewusstsein für Tradition und kulturelle Eigenheiten sind Merkmale des Haslitals.

Wie Übersitz und Trycheln  – ein Brauch mit besonderen Glocken zum Vertreiben der bösen Geister am Jahresende / in der Altjahrswoche. Nicht zu vergessen der Mythos Sherlock Holmes und die Musikfestwoche. Auch Kino und Museen laden zum Besuch ein. Die während den Sommermonaten durchgeführten Dorf-Abende, welche vorwiegend von einheimischen Vereinen getragen werden, runden den vielseitigen Event-Kalender ab. In Meiringen laden zahlreiche Geschäfte zum «lädelen» ein.

Urchig geht’s jeweils Mitte Februar zu und her, wenn das alljährlich stattfindende Horischlittenrennen durchgeführt wird. https://www.horischlittenrennen.ch/
Oder doch lieber den Schlittenhunden in Gadmen zuschauen? http://www.shr-gadmen.ch/

Einen Überblick über Ausstellungen, Veranstaltungen und besondere Anlässe finden Sie unter www.haslikalender.ch oder unter www.myswitzerland.com/de/haslital.html

Kulturellen Genuss bieten auch die vielen Museen in der Region: Museum der Landschaft Hasli, dass Brauchtum und Kulturgut im Haslital zeigt. Das Naturmuseum Oberhasli, dass einen Einblick in die Fauna der Region verschafft. Die Alte Säge Schwarzwaldalp und natürlich auch das Sherlock Holmes Museum in Meiringen. Ganz zu Schweigen vom Ballenbergmuseum oder der Holzschnitzerschule, beides in Brienz.

Eine Übersicht der Museen in der Region gibt www.meiringen.ch/de/kultursport/kultur/.

Wer nach so viel Kultur eine Erfrischung benötigt,der findet diese im Sommer im Badesee Hasliberg oder im Schwimmbad Meiringen, im Winter im Hallenbad Meiringen. Und Klettern ist nicht nur in den Bergen möglich, sondern auch in der Kletterhalle Haslital in Meiringen.

Und was es sonst noch alles gibt im Haslital, kann unter http://www.haslital.ch/ganzviellos entdeckt werden.